normale Schrift einschalten große Schrift einschalten sehr große Schrift einschalten
 

Trubel auf dem Nazzaer Sportplatz

Nazza, den 10.06.2018

Bei der 2. Auflage des gemeinsamen Sportfestes der Nazzaer Feuerwehr und des Sportvereins hätte die Beteiligung zwar insgesamt etwas höher sein können, die anwesenden Wettkämpfer hatten aber dennoch viel Spaß am gemeinsamen Kräftemessen und boten den Zuschauern trotz schweißtreibender Temperaturen viel Einsatz!
Zunächst musste leider der Kinderhandball wegen zu wenigen Teilnehmern ausfallen. Auch bei den Männern sah es nicht viel besser aus, hatte doch als einzige Mannschaft aus der Fremde wieder die aus Falken gemeldet. Hier muss man erwähnen, dass es die Sportfreunde von „Traktor Falken“ schon lange nicht mehr im Spielbetrieb gibt. Gleiches gilt auch für die Gastgeber, seit 2015 gibt es keine Ligaspiele des SV Haineck mehr. Auch sie traten traditionsgemäß als „Traktor Nazza“ an, allerdings konnte man zwei Mannschaften bilden. Schade, dass es die Schnellmannshäuser ohne die Nazzaer „Legionäre“ nicht geschafft haben, mit einem Team aus den eigenen Reihen teilzunehmen. Gleiches trifft auch für die Handballer aus Behringen/Sonneborn zu, die bekanntlich drei Mannschaften im Spielbetrieb haben. Beim dortigen Turnier war man schließlich auch anwesend!
So gab es für die Zuschauer drei Spiele mit je 2 x 15 Minuten zu sehen, im ersten konnte sich Nazza 2 gegen Falken mit 15:10 (6:5) durchsetzen. Auch die zweite Partie konnten die „Grünen“ gegen „Blauen“ (Nazzaer) unter wie immer bester Kontrolle der Sportfreunde Dieter Heider und Gerd Heilwagen mit 18:13 (8:2) für sich entscheiden. Damit ging es im letzten Durchgang zwar nur noch um die Plätze auf dem Treppchen, lange sah es auch nach einem Erfolg für Nazza 1 aus, doch Falken kämpfte verbissen und gewann am Ende verdient 17:16 (7:9)! Den Siegerpokal konnten sie dennoch mit an die Werra nehmen, er wurde ihnen als Dank überlassen.
Parallel zum Handball liefen die Wettkämpfe der Jugendfeuerwehren. Geplant waren die Läufe im Löschangriff und die Gruppenstafette. Letztere musste leider mangels Wertungsrichter ausfallen und so wurde kurzfristig beschlossen, nur die Wettkämpfe im Löschangriff durchzuführen. Teilnehmer waren neben den Gastgebern die Jugendfeuerwehren aus Creuzburg und aus Großburschla. Bei bestem Sonnenschein und sagenhaften Temperaturen konnten die Kids im ersten Wettkampf des Jahres zeigen, was sie gelernt haben. Durchgeführt wurden zwei Läufe, welche aufgrund der Hitze ohne Jacke gelaufen wurden. Am Ende konnte sich Jugend aus Nazza vor Großburschla und Creuzburg durchsetzen und nahm den Pokal für den ersten Platz entgegen. Das sind gute Voraussetzungen für die Kreismeisterschaft am 23.06.2018 in Spichra. Der Dank des Jugendwartes der FFW Nazza, Riccardo Wiegand, geht an die beiden Zeitnehmer Patrick Tamm und Oliver Wiegand sowie an Ralf Galus und Christine Heim vom Kreisfeuerwehrverband und natürlich an alle anderen Helfern für die Unterstützung.
Als letzter Wettstreit des Tages stand Beachvolleyball an, allerdings mit 5 bzw. 6 Spielern je Team. Aus Treffurt hatten die „Feuer-Mädels“ und die „1-Promille“-Männer gemeldet, „Sexy-Stregda“ und die Nazzaer „Blockwürste“ setzten sich mit „G-Mixed“ im Modus ‘Jeder gegen Jeden‘ auseinander. Je zwei Sätze bis 10 Punkte waren zu absolvieren, manchmal ging es ziemlich knapp zu, jedes Team konnte einen Satz gewinnen, so dass die „kleinen“ Punkte entscheiden mussten. Am Ende hatte hier das gemischte Team um Stefan Rommel (Nazza, Mihla, Ütteroda, Neukirchen) klar die Nase vorn, verlor man doch nicht ein einziges Spiel. Zweiter wurden die Männer aus Treffurt und Bronze ging an die Nazzaer. Auch für die Stregdaer und die (fast) reine Damenmannschaft aus der Werrastadt auf den weiteren Plätzen standen die Freude am „Pritschen und Baggern“, wie für die Anderen auch, im Vordergrund. Im Anschluss traf man sich mit den anderen Teilnehmern des gelungenen Sportfestes am Ausschankwagen und am Grill, um bei bestens organisierter Versorgung mit Essen und Trinken den Nachmittag ausklingen zu lassen. Danke an alle Helfer der ausrichtenden Vereine und Danke an alle Gäste!