normale Schrift einschalten große Schrift einschalten sehr große Schrift einschalten
 

20 Jahre Heimatstube in Nazza

Nazza, den 30.09.2019

Zum 20. Geburtstag unserer Heimatstube luden wir uns am 7. September nicht nur Gäste aus Nazza, sondern auch befreundete Vereine, z.B. aus Mihla, Ifta, Creuzburg und Oberdorla, ein. Und alle beschenkten uns reichlich, sei es mit einem Beitrag zum Programm oder mit lieben Glückwünschen. Ein ganz besonderes Geschenk überbrachte uns die Trachtengruppe aus Mihla – eine Puppe, deren Tracht von Frau Engel in liebevoller Arbeit selbst genäht wurde. Vielen Dank an alle!
Natürlich schauten wir auch zurück. Was wurde alles geschafft seit der 1998 entstandenen und 1999 umgesetzten Idee bis heute? Aus anfänglich zwei Räumen in der alten Schule ist nun ein Heimatmuseum geworden, ein aufwändig saniertes Fachwerkhäuschen, das zur 1000-Jahr-Feier unseres Ortes eingeweiht wurde. Viele packten mit an, viele spendeten Dinge, damit wir heute noch einen Einblick in das Leben unserer Vorfahren bekommen. Danke allen Helfern und Spendern!
Ganz besonders danken wollen wir an dieser Stelle aber den Initiatorinnen – Inge Moschkau und Ingrid Schmidt. Durch ihr Engagement können Gäste aus Nah und Fern bestaunen, was noch alles aus alter Zeit erhalten blieb und welch interessante Geschichten, oft im Nazz`schem Platt, zu manchem Austellungsstück zu erzählen sind. Mittlerweile hat Rosemarie Weißenborn Ingrid in der Heimatstube abgelöst. Unermüdlich zeigen die Frauen allen Gästen, manche kommen sogar aus dem Ausland, was alles zusammengetragen und ausgestellt wurde, immer dienstags in jeder geraden Woche und bei Nachfrage auch zum gewünschten Termin.
Für das leibliche Wohl sorgten übrigens fleißige Backfrauen mit sowohl süßen als auch herzhaften Kuchen. Der leckere Zwiebel- und auch der Sauerkrautkuchen wurden im Backofen in unserem Museum gebacken.
Ein gelungenes Geburtstagsfest!
Zum Schluss möchten wir darauf hinweisen, dass das Heimatmuseum von November bis März geschlossen bleibt, da unsere Heizmöglichkeiten begrenzt sind.
Heimatverein Nazza

 

Foto: Danke den unermüdlichen Rentnerinnen!