normale Schrift einschalten große Schrift einschalten sehr große Schrift einschalten
 

Hähnewettkrähen in Nazza war ein voller Erfolg

Nazza, den 28.08.2017

Er steht fest,…

der Hahn mit dem größten Durchhaltevermögen und den häufigsten Kräh- Anschlägen zum 6. Nazzaer Hähnewettkrähen. Von 56 teilnehmenden Hähnen, aus den Orten Krauthausen, Ütteroda, Lauterbach, Bischofroda, Berka v. d. Hainich, Steinbach, Oberdorla, Heyerode, Langula, Oppershausen, Schierschwende, Falken, Schnellmannshausen, Treffurt, Volteroda und Nazza konnten zur Freude aller Anwesenden Schriftführer Wolfgang Mähler und Kassenwart Martin Marx den 1. Platz an einen Jungzüchter überreichen.

Der wunderschön gestaltete Siegerpokal ging an Jonas Krumbein aus Heyerode. Sein Hahn der Rasse Holländische Zwerghühner perlgrau konnte mit 79. Anschlägen den Sieg für ihn nach Hause holen. Doch dem noch nicht genug. Auch der zweite Hahn, den Jonas mit zum Wettkrähen brachte, ließ sich kaum abhängen und belegte mit 72. Anschlägen den 3. Platz. Voller Stolz nahm Jonas, mit Mama und Papa im Hintergrund, seine Ehrungen entgegen. Auf die Frage von Wolfgang Mähler, was er den am Morgen gefüttert habe, kam aus dem Hintergrund ein leises „nichts…“, vielleicht war dies ja das Erfolgsrezept. Mit den Säcken Weizen die Jonas zu Urkunden und Pokal erhalten hatte, sollten sie jetzt erstmal ausreichend versorgt sein. Aber auch der 2. platzierte Hahn brachte seinen Besitzer zum Strahlen. Der Italiener Hybrid Hahn bescherte mit 73. Anschlägen Zuchtfreund Daniel Krug aus Volteroda die Urkunde für den 2. Platz und sich selbst natürlich eine extra Ration Weizen.

Nachdem die 30. Minuten Wertung, die Siegerehrung und somit der offizielle Teil abgeschlossen waren, konnte es zum gemütlichen Teil übergehen. Bei hervorragender Blasmusik der „Rosenkönigmusikanten“ nahm der Vor- und Nachmittag seinen Lauf. Die Jungtierausstellung der Nazzaer Geflügelzüchter sorgte für ein weiteres Highlight und gab so einige Informationen zu den 12 ausgestellten Hühnerrassen. Außerdem war ein schönes Stämmchen Coburger Lärchen (Tauben) zu bestaunen. Des Weiteren präsentierten Hans Oelzsner aus Bischofroda und Korbmacher Rainer Kraft aus Mühlhausen ihre selbst gefertigten Waren zum Verkauf. Auch die Möglichkeit hier selbst einmal Hand anzulegen war für Kinder, aber auch kreative Erwachsene geboten. An dieser Stelle eine großer Dank an Onkel Hans für den wunderschönen Siegerpokal. Bei so viel Unterhaltung durfte natürlich auch die Verpflegung nicht fehlen. Und so war es schön anzusehen, wie positiv das bereitete Mittagessen angenommen wurde. Gulasch mit Klößen und Rotkraut kam auf den Tisch und am Nachmittag lud leckerer selbstgebackener Kuchen zum Verzehr ein. Für den Ausschank konnte der RGZV das Know-how des Ehepaares Postler aus Frankenroda für sich gewinnen und sicherstellen, dass keine Kehle trocken blieb. Nach dem die ersten Aufräumarbeiten erledigt waren und die Mitglieder unseres kleinen Vereines noch eine Weile in gemütlicher Runde beisammen saßen, konnte einstimmig festgestellt werden, dass auch das 6. Hähnewettkrähen eine schöne, informative, gesellige und erfolgreiche Veranstaltung war. Hierfür gilt an dieser Stelle der Dank allen fleißigen Händen, die im Vorfeld, während und auch in Nachbereitung des Events am Gelingen beigetragen haben. Aber auch allen Züchterinnen und Züchtern aus den 16 Orten wollen wir danken. Ohne ihr kommen wäre unser Krähen nicht so ereignisreich geworden.

Wir hoffen allen Teilnehmern und auch Gästen ohne Hahn hat es bei uns gefallen! Und wer Interesse an dem 7. Hähnewettkrähen des RGZV Nazza hat, kann sich schon jetzt den 19. August 2018 Rot im Kalender markieren.

 

 

Foto: Der Siegerpokal ging an Jonas Krumbein aus Heyerode